Wie Oleander richtig überwintern?

Allgemeiner Bereich zu Pflanzen und Zucht.
Antworten
Benutzeravatar
sonnenblümchen13
Beiträge: 37
Registriert: Sa 20 Jun, 2015 13:33

Wie Oleander richtig überwintern?

Beitrag von sonnenblümchen13 » Do 28 Sep, 2017 15:40

Huhuuuuu!

Sorry für die längere Abwesenheit, kam mir doch einiges dazwischen in letzter Zeit, versprech ab jetzt aber wieder öfter hier zu sein :P
Und zwar würd ich von euch gern mal wissen wie ihr euren Oleander überwintert?
Bei mir wird's das erste Mal und ich hab - natüüüüüürlich - Angst was falsch zu machen, wär ja auch irgendwie schade drum :|

Und zwar würd ich gern wissen was ihr mit den kahlen Trieben macht, schneidet ihr die vorher ab?
Ich bin mir unsicher ob ich das jetzt oder im Frühjahr machen soll...
Hatte eig angedacht den bei uns im Flur zu überwintern, aber da sind's in der Regel immer über 15 Grad, also doch lieber in Keller stellen, was meint ihr?
Es heißt doch eigentlich je dunkler der Raum desto niedriger die Temperatur - unser Keller hat kein Tageslicht, also müsste das doch von der Tempi her passen?

Ahhhh sorry für die vielen Fragen :? :? :? ich bin nur so ängstlich was Überwintern betrifft, da ich sonst nur Zimmerpflanzen habe und die die Winter immer gut überstehen.
Am Ende kann man ihn doch vllt sogar draußen Überwintern, kalte Tempis is er ja eig gewöhnt? Hat das schon mal jemand von euch gemacht?


Fühlt euch ganz herzlich gedrückt meine Mausis!!!
Zuletzt geändert von sonnenblümchen13 am Do 12 Okt, 2017 13:27, insgesamt 2-mal geändert.
“Du und ich: Wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.”

BeatesKompo
Beiträge: 17
Registriert: Di 14 Mär, 2017 11:28

Re: Wie Oleander richtig überwintern?

Beitrag von BeatesKompo » Mi 11 Okt, 2017 11:17

Long time no see Sonnenblümchen, bei mir ist's aber auch schon wieder ne Weile her, grad komm ich einfach nicht so dazu hier öfter reinzuschauen.
Gelobe aber Besserung!! :roll:

Ich überwintere meinen Oleander jetzt schon seit ein paar Jahren erfolgreich und muss sagen so kompliziert ist er zum Glück auch nicht.
Das Einzige wo man aufpassen muss ist der Schädlingsbefall, das kann recht schnell gehen leider.

Ich stelle meinen immer so spät wie möglich rein, der Oleander hält kalte Temperaturen aus, sollte sie allerdings unter 5 Grad fallen MUSS er rein.
Generell mag er es eher kühler, keine Temperaturen über 15 Grad also auf keinen Fall in den Flur stellen!!
Bei mir steht er im Gartenhäuschen, das sollte allerdings nicht extra beheizt werden, am besten du kontrolliert die Temperaturen darin mal mit einem Thermometer.
Wir haben eine recht große Fensterfront drin, gen Süden gerichtet das heißt es kommt genügend Licht rein und durch die Sonne herrscht immer eine konstant angenehme Temperatur für den Oleander, nicht zu warm nicht zu kalt.
Wir haben uns vor einigen Jahren schon ein Gartenhaus zugelegt, ich nutze es im Winter immer zum Überwintern, von der Größe her reicht es auch aus.
Gekauft haben wir es damals bei HGM, die haben immer mal reduzierte Aktionsmodelle drin, am Ende haben wir mit allem drum und dran glaub ich knapp 1000€ ausgegeben.
Schau nur dass du eine große Fensterfront hast und nicht nur so ein kleines Guckloch.
Unser Haus sieht so ähnlich wie das hier aus, da hat man von allen Seiten genügend Licht das reinkommt, man muss die Pflanzen also nicht alle in die einzig helle Ecke drängen sondern kann sie schön im Raum aufgeteilt platzieren.

Bild
(Bildquelle: http://gartenhaus-guenstig.de/ )


Wenn du allerdings nicht soviel Platz zum Überwintern hast solltest du die Triebe rückschneiden die zu kahl oder zu lang sind.
Generell empfiehlt es sich allerdings das erst im Frühjahr zu machen da dann die Wunden besser heilen.
Schau dass der Raum, in dem er steht, gut belüftet ist da sich sonst schnell Schädlinge vermehren wie ich oben schon geschrieben hab.
Is mir die ersten Jahre auch schon passiert und ärgerlich, aber man lernt draus.


Nicht zuviel gießen weil Winter ja Ruhepause ist für Pflanzen, aber das weiß man sowieso.
Lebst du in einer Region mit milderem Klima kannst du ihn theoretisch auch draußen stehen lassen, dann aber am besten den Kübel auf eine Styroporplatte stellen damit die Pflanze keine kalten Füße bekommt, zusätzlich kannst du den Kübel auch noch mit Hanf oder Vlies umwickeln.
So wie hier auf dem Bild geht es auch, mit so alten Kaffeesäcken zum Beispiel.

Bild
(Bildquelle: heimwerker.de/garten/gartenpflege-und-pflanzen/gartenpflege/garten-winter-winterblueher/garten-winterfest-winter/kuebelpflanzen-ueberwinter.html)



Im Gärtnerblog gibt es noch so eine tolle Übersicht wie man welche Pflanze am besten überwintert, ich geb dir den Link mal mit.

gaertnerblog.de/blog/kuebelpflanzen-ueberwinterung/

Dort steht als Tipp auch dass man den Oleander zusammenbinden kann wenn er sonst zu groß ist für den Raum zur Überwinterung, das ist einem Rückschnitt auf jeden Fall vorzuziehen.
Zuletzt geändert von BeatesKompo am Di 17 Okt, 2017 11:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sonnenblümchen13
Beiträge: 37
Registriert: Sa 20 Jun, 2015 13:33

Re: Wie Oleander richtig überwintern?

Beitrag von sonnenblümchen13 » Do 12 Okt, 2017 13:44

Lieben Dank Beate!!!!


Jetzt ist es ja doch nochmal warm geworden, kann ihn also noch eine Weile draußen stehen lassen.
Letztes Jahr kam der Frost ja schon recht früh, so um Mitte September rum wenn ich mich nicht täusche.

Eine Frage hab ich noch und zwar wie ist das mit dem Düngen während der Winterzeit?
Sollte ich weniger nehmen und wenn ja wie viel oder ganz einstellen?

Kussis!!
“Du und ich: Wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.”

Antworten